Zum Hauptinhalt springen

Schlagwort: Fliegenpilz Legenden

Fliegenpilz: Mythen, Legenden und Wirkungen

Ein bemerkenswertes und faszinierendes Pilzgewächs

Fliegenpilz: Mythen, Legenden und Wirkungen

Der Fliegenpilz ist ein bemerkenswertes und faszinierendes Pilzgewächs, das in vielen Teilen der Welt zu finden ist. Mit seinem tiefroten Schirm und seinen charakteristisch weißen Punkten ist er nicht nur ein wahrer Augenschmaus, ihm wird auch eine besondere Bedeutung in vielen Mythen und Legenden zugeschrieben.

Interessant ist, dass er als psychoaktiver Organismus schon seit Jahrtausenden an unterschiedlichsten Orten auf der ganzen Welt zur Unterstützung tiefgehender Heilungs- und Reinigungsprozesse verwendet wird.

“Der Fliegenpilz galt als heilig und wurde von vielen Kulturen als Zeichen der Fruchtbarkeit, des Glücks und des Wachstums verehrt.”

Ein paar Mythen und Legenden

Legenden in Skandinavien besagen, dass der Fliegenpilz ein Tor zu einer anderen Welt oder Dimension darstellt. Es wird erzählt, dass Trolle und andere mythologische Kreaturen diesen Pilz als Transportmittel nutzen, um zwischen verschiedenen Welten umher zu reisen. Denjenigen, die ihn essen, soll die Fähigkeit verliehen werden, genau diese Welten zu sehen oder zu fühlen.

So manche nordischen Völker glaubten auch, dass der Fliegenpilz das Blut des Gottes Odin sei und dass er sie bei der Kontaktaufnahme mit den heidnischen Göttern unterstütze. Der Fliegenpilz galt als heilig und wurde als Zeichen der Fruchtbarkeit und des Wachstums verehrt. Im Laufe der Zeit wurden viele dieser heidnischen Legenden in christliche Traditionen integriert, und so ist der Fliegenpilz auch ein beliebtes, ikonisches Symbol der Weihnachtszeit. In winterlichen Geschichten wird er als bevorzugte Nahrung von Rentieren und Elfen dargestellt und verleiht ihnen die Fähigkeit, zu fliegen.

In Sibirien und anderen Regionen im Norden Eurasiens ist er seit Jahrhunderten als “Schamanenpilz” bekannt, der dabei helfen soll, den Schamanen mit der spirituellen Welt zu verbinden und ihm Zugang zu den Kräften des Universums zu geben. Die Visionen, die der “Schamanentee” hervorruft, wurden als Hinweise aus der geistigen Welt und als Anleitung für den Schamanen interpretiert, um Krankheiten zu heilen, Probleme zu lösen oder die Gemeinschaft zu schützen. Hierzu wurde der Pilz zerkleinert und dann in Wasser gekocht, um eine Art Tee herzustellen. Durch Wärmezufuhr wurde aus der giftigen Ibotensäure, die im frischen Fliegenpilz enthalten ist, der psychoaktive, aber körperlich unbedenkliche Wirkstoff Muscimol. Oftmals wurde der Pilz dann noch mit weiteren Pflanzen oder Substanzen kombiniert, um die heilsame Wirkung zu verstärken oder zu verändern.

Die alten Römer glaubten auch an seine magischen Kräfte und nutzten ihn in verschiedenen kultischen Praktiken oder als Opfergabe. 

In der römischen Mythologie wurde der Fliegenpilz unter Anderem mit dem Gott des Weines, Bacchus, in Verbindung gebracht. Bacchus galt als Schutzpatron des Rauschens und des Trinkens, und es wurde angenommen, dass der Fliegenpilz eine Art Tor zu Bacchus’ Welt war – so wurde er in Zeremonien zur Verehrung des Gottes verwendet.

Darüber hinaus wurde der Fliegenpilz im alten Rom auch als Symbol für Glück und Wohlstand angesehen. Es war üblich, Fliegenpilz-Statuen in den Häusern der Wohlhabenden und in Tempeln aufzustellen, um das Glück, die Gesundheit und den Wohlstand zu fördern.

Auch bei indigenen Völkern Nordamerikas gibt es zahlreiche Mythen und Legenden rund um den Fliegenpilz. So glaubten beispielsweise einige Stämme, dass der Pilz aus den Tränen eines Widders entstanden ist, der von einem Donnervogel getötet wurde. Andere indigene Völker sehen den Fliegenpilz als Symbol für die Sonne und nutzen ihn in ihren Zeremonien, um den Sonnengott zu ehren.

In der Märchenwelt wird der Fliegenpilz oft mit Feen und Elfen assoziiert. In vielen Geschichten ist er ein Geschenk der Feen an die Menschen, um ihnen magische Kräfte zu verleihen. Und, ist da was dran?

Wirkungsweisen und Verwendung in der Medizin

In der traditionellen Medizin vieler Kulturen wird der Fliegenpilz seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin und auch in der Volksmedizin Sibiriens dient er beispielsweise bei der Behandlung von Schmerzen und Entzündungen. Wenn der Pilz richtig dosiert wird, soll es zu einer Reihe von positiven Wirkungen und Wahrnehmungsveränderungen kommen, die bis hin zu Euphorie und Entspannung reichen.

Eine aktive Substanz im Fliegenpilz ist das psychoaktive Alkaloid Muscimol, das auf unser zentrales Nervensystem einwirkt und einen beruhigenden, regulierenden Effekt auf den Organismus haben soll. Es gibt Hinweise darauf, dass Muscimol möglicherweise bei der Behandlung von Depressionen und neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson helfen kann. Darauf deuten einige Untersuchungen an Nagetieren hin, unter anderem eine Studie, die im Jahr 2017 im Journal of Psychopharmacology veröffentlicht wurde. Es gibt bisher jedoch wenig Daten zur Wirkung am Menschen.

Aktuell ist wichtig zu beachten, dass weitere Studien notwendig sind, um die langfristigen Wirkungen und Risiken des Pilzes besser zu verstehen. In der modernen Medizin hat der Fliegenpilz somit bisher keine Verwendung gefunden. 

Deshalb ist wichtig darauf hinzuweisen, dass der Fliegenpilz aufgrund seiner potenziellen Toxizität nicht oral angewendet werden sollte. Wir empfehlen, ihn zu räuchern und sich gründlich über seine Eigenheiten und Vorteile zu informieren.

Nebenwirkungen und Vorurteile

Obwohl der Fliegenpilz in vielen Kulturen als heiliger Pilz angesehen wird, gibt es hierzulande viele Vorurteile aufzuräumen. Er ist nicht so gefährlich, wie die meisten Menschen glauben. 

Er wirkt in reiner, pulverisierten Form außerdem nur psychoaktiv, nicht halluzinogen. Verändert also das Bewusstsein und nicht das visuelle Sichtfeld.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Pilz je nach Region und Jahreszeit in seiner Zusammensetzung der Wirkstoffe variieren kann und dass man sich genauestens über mögliche Anwendung, Dosierung und Zubereitung informieren sollte. Wenn man den Fliegenpilz im Internet bezieht, ist es essentiell, einen vertrauenswürdigen Handel ausfindig zu machen und aus nachhaltiger Wildsammlung zu beziehen.

Unabhängig davon, ob man sich an den verschiedenen Legenden erfreut oder nicht, ist der Fliegenpilz zweifelsohne ein faszinierender Teil unserer Folklore und Kultur. Seine einzigartige, auffällige Erscheinung hat die Fantasie der Menschen über viele Generationen hinweg erfreut und beflügelt. Das Mystische fasziniert.

Insgesamt zeigt die Symbolik des Fliegenpilzes in vielen Kulturen, wie wertvoll und tief verwurzelt die Verbindung zwischen Mensch und Natur ist. Als Zeichen für Wachstum, Erneuerung und Verbindung mit dem Spirituellen erinnert er uns daran, wie wichtig es ist, unseren Platz in der Welt zu respektieren und die Kräfte der Natur zu achten.

getrockneter Fliegenpilz

Mehr über den Fliegenpilz

  • Fliegenpilz als Räucherwerk

    Der Fliegenpilz (Amanita muscaria) ist ein allseits bekanntes Symbol für Märchen und Mythen und wird oft mit Hexen, Zauberern und Elfen in Verbindung gebracht. Doch wusstest du, dass der Fliegenpilz auch in unserer Welt als Räucherwerk verwendet werden kann?

    Weiterlesen

  • Fliegenpilz Pulver in der Kakaozeremonie

    In der heutigen Welt sind wir ständig auf der Suche nach neuen Wegen, um unser Wohlbefinden zu steigern und unsere Gesundheit zu verbessern . Immer beliebter wird da in spirituellen Kreisen und auch in urbanen Umgebungen die Kakao-Zeremonie.

    Weiterlesen

  • Getrockneter Fliegenpilz

    Du hast sicherlich schon von Amanita gehört, das ist ein getrockneter Fliegenpilz, auch “Guru-Pilz” genannt, der in der spirituellen Praxis und in der Ayurveda-Medizin verwendet wird.

    Weiterlesen

Veröffentlicht
29 März, 2023

Autor
Eva & Elias

Lesedauer
5 Minuten

Weiterlesen

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop