Autor: Elias

Unsere Kakao Zubereitungsempfehlung

Zeremonieller Kakao

Unsere Kakao Zubereitungsempfehlung

Ob ganz traditionell, bunt und fancy oder vielleicht sogar fruchtig & blumig – du hast die Wahl!

In diesem Artikel geben wir dir eine allgemeine Zubereitungsempfehlung für dein zeremonielles Kakaogetränk mit viel individuellem Spielraum, denn Geschmäcker sind schließlich verschieden. Deshalb empfehlen wir dir, einfach mal ein wenig herum zu experimentieren. Bedenke, dass auch jede Kakaosorte ein eigenes Aroma hat und der Geschmack deines Kakaogetränks somit nicht nur von weiteren Zutaten, sondern auch von der Kakaomasse selbst mitbestimmt wird. Aber ganz bestimmt wirst du von selbst
herausfinden, welche Highlights deine Sorte in ein besonders gutes Licht stellen.
Wir sind gespannt, von deinem Lieblingsrezept zu hören!

Du benötigst:

  • 25 – 40g zeremonielle Kakaomasse

  • etwa 250ml Flüssigkeit nach Wahl – Wasser und/ oder eine vegane Milchalternative
  • auf Wunsch: etwa 1-2 EL Kokosblütenzucker oder Sirup
  • eine Prise Salz
  • Gewürze nach Belieben (siehe Rezeptende)
  • Utensilien zum Erhitzen & Mixen des Kakaos
  • deine persönliche Herzensintention

So wird’s gemacht:

1. Kakaomasse zerkleinern

Falls die Kakaomasse noch in einem recht großen Stück ist, solltest du sie zunächst mit einem Messer ein wenig zerkleinern, damit sie besser schmelzen kann. Wir empfehlen eine Dosis von zwischen 25 und 40 g, je nach Intention.

2. Flüssigkeit abmessen

Zur Abmessung der passenden Menge an Flüssigkeit kannst du am Besten deine Tasse verwenden, aus der du den Kakao trinken möchtest. Nach ursprünglicher Rezeptur der Maya und Azteken wird Wasser verwendet. Magst du es ein wenig cremiger und milder, kannst du auch eine pflanzliche Milchalternative verwenden. Oder aber du mischt beides zusammen – beispielsweise zu ⅔ Wasser und zu ⅓ pflanzliche Milch.

3. Wahl weiterer Zutaten

Nach Rezeptur der indigenen Völker Zentral- und Südamerikas wird zur Verfeinerung des Kakaogetränks auf Wasserbasis lediglich ein wenig Chili und Vanille hinzugegeben.

Falls du gerade erst die ersten Kontakte mit Kakao machst und dich vielleicht überfordert fühlst von all den Möglichkeiten, raten wir dir, dich erst einmal nah am traditionellen Rezept zu halten. Falls dir Chili oder Vanille für den Anfang zu ausgefallene Gewürze sind, kannst du dich auch gut mit Zimt ausprobieren.

Bist du eher in Experimentierlaune, darfst du dich darüber freuen, dass Kakao auch mit zahlreichen anderen Gewürzen wunderbar harmoniert. Heutzutage gibt es die verschiedensten Rezepturen und Kombinationsmöglichkeiten mit Kakao – lass dich gern inspirieren oder werde selbst kreativ und entwickle dein eigenes Lieblingsrezept.

Am Ende dieses Beitrags findest du Anregungen für mögliche Gewürze und Informationen zu ihrer Wirkungsweise. Zur geschmacklichen Intensivierung und Betonung der Highlights kann außerdem eine kleine Prise Salz zu der Mischung hinzugegeben werden.

Kommen wir nun zur Süßung des Kakaos. Auf traditionelle Zubereitungsart werden keine Süßungsmittel hinzugegeben. Ist dir das Getränk jedoch zu bitter, kannst du es beispielsweise mit unserem Bio & Fairtrade Kokosblütenzucker oder einem Sirup (z.B. Agavendicksaft, Dattel- oder Yaconsirup) abrunden. Wenn du einen Mixer benutzt, kannst du alternativ auch getrocknete oder frische Früchte zum Süßen hinzugeben, beispielsweise Datteln oder eine Banane. Deiner Kreativität sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt!

Nicht vergessen werden sollte natürlich die wichtigste Zutat – deine ganz persönliche Herzensintention für dein Kakao Ritual. Lege eine Hand auf dein Herz, nimm einen tiefen Atemzug hinein und spüre, was es gerade braucht.

4. Zusammenfügen

Anschließend kannst du den Kakao, die Flüssigkeit und die weiteren Ingredienzien deiner Wahl in einem Gefäß zur Erhitzung zusammengeben. Dies kann einfach ein Topf sein, in dem du die Flüssigkeit unter schonender Wärmezufuhr von bis zu ca. 60-80°C unter stetigem Rühren mit einem Schneebesen zum Schmelzen bringst. Präferierst du einen eher schaumigen Kakao, kannst du die Flüssigkeit mit einem Molinillo (Holz-Quirl) aufschäumen oder einfach einen Milchaufschäumer oder Mixer mit Wärmefunktion benutzen. Wichtig ist, dass der Kakao nicht zu kochen beginnt, damit seine Nährstoffe enthalten bleiben.

5. Einschenken & Genießen

Das war’s auch schon – wenn der Kakao sich vollständig aufgelöst hat und alle Zutaten gut vermengt sind, brauchst du ihn nur noch in deine Lieblingstasse einzugießen. Vielleicht magst du noch ein paar optische Akzente durch Blütenblätter setzen und fertig ist dein Göttinnen-/ Göttertrunk. Enjoy!

Weitere Informationen zu möglichen Zutaten (Dosierung: etwa eine Prise):

  • Chilipulver

    mit seiner Schärfe bringt es dich ordentlich in Schwung und entfacht das Feuer in dir.
  • Vanille

    mit langer Tradition in der Kakaorezeptur ist Vanille eine besonders edle Verfeinerung mit sahnig-karamelligem Geschmack und zugleich belebender & beruhigender Wirkung.

    Bio Vanille findest du hier bei uns im Shop.

  • Zimt

    ein mild wärmendes Allrounder-Gewürz, das besänftigend und stimmungsaufhellend wirkt.

  • Kardamom

    als eines der ältesten Gewürze weltweit präsentiert es sich als süßlich- würziger Muntermacher, der dich in Balance bringt.
  • Piment

    auch Jamaikapfeffer oder Myrthenpfeffer genannt, vereint die Aromen von Zimt, Muskatnuss und Nelke und wirkt wärmend & anregend. Im Vergleich zu Pfeffer hat es außerdem eine angenehmere, mildere Schärfe.
  • Nelke

    eine würzige, süßliche und leicht scharfe Zugabe, die anregend, krampflösend und stimmungsaufhellend wirkt. Besonders für die Winterzeit eine passende Nuance.
  • Kurkuma

    eine goldige Wahl, die ausgleichend und wärmend wirkt. Das Wurzelpulver schmeckt pfeffrig, bittererdig, leicht scharf und ist eine hervorragende Stärkung für das Immunsystem. Im Farbton der Sonne lässt dich Kurkuma leuchten und strahlen.
  • Ingwer

    ein fruchtig-scharfes Gewürz mit stark entzündungshemmender und verdauungsfördernder Wirkung. Für die Tage, an denen etwas Schwung & Frische gerade recht sind.
  • Blütenblätter

    ein liebevolles Add-on und Ausdruck der Zelebration. Die Bandbreite an hübschen, essbaren Blüten ist riesig. Wir empfehlen dir, möglichst regionale Blüten ohne Kontakt zu chemischen Pflanzenschutzmitteln zu verwenden. Vielleicht magst du sogar selbst einmal auf Entdeckungstour in die Natur gehen? Eine besonders schönes Zusammenspiel mit Kakao bildet die Rose – das Symbol der Liebe mit herzstärkender Wirkung und blumigem, leicht bitterem und herbem, zugleich aber süßlichen Geschmack.

Veröffentlicht

02 August, 2022
Autor

Eva & Elias

Weiterlesen

0
    0
    Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner